Selektives
Laserschmelzen

Additive Herstellung

Beim Metall-Laserschmelzen , auch 3D-Druck genannt, handelt es sich um ein additives Herstellungsverfahren. Im Gegensatz zu subtraktiven Verfahren (Zerspanung) wird mit Metallpulver gearbeitet, welches in dünnen Schichten (15 - 150µm) auf einer Baufläche aufgezogen und dann mittels eines Laser lokal verschmolzen wird.

Die Bauteilkontur entsteht hierbei durch das Ablenken des Laserstrahls mittels eines Scanners. Der Aufbau entlang der Z-Achse erfolgt durch absenken des Bauraums, Neuauftrag von Pulver und erneutem Schmelzen.

 

Trovus Tech Laser Cusing ConceptLaser
Bilddatei: Concept Laser

Vorteile auf einen Blick

Der Einsatz des Metall Laserschmelzens bringt einige wesentliche Vorteile mit. Hier eine kurze Übersicht der wichtigsten Details:

 

  • Neue Bauteilgeometrien sind möglich
  • Enorme Gewichtsreduzierungen in den Bauteilen
  • Umweltfreundliches Verfahren, da nur das benötigte Material verbraucht wird
  • Höhere Stabilität der Bauteile umsetzbar
  • Schnelle Umsetzung für Prototypen
  • Werzeuglose Fertigung